Notizen am Rande

Es ist paradox, daß ausgerechnet das größte Land der Welt derart unterschätzt wird: Ein Land so groß wie der ganze Südamerikanische Kontinent, mit vielfältigsten Kulturen, geprägt von Deutschen, Mongolen, Tartaren, Skythen, Skandinaviern, Chinesen. Ein Land mit lebendigem Christentum, Islam, Buddhismus. Die vielen widerstreitenden Völker präsentieren nicht nur vielfältigste Kulturen, sondern brachten darüber hinaus viel Neues aus den kulturellen Schmelztiegeln hervor. Jedes Land kann stolz auf seine Leistungen sein, aber wie Deutschland so hat auch Russland in ALLEN menschlichen Schaffensbereichen Unvergleichliches geleistet: Literatur, Architektur, Musik, Theater, Malerei, Wissenschaften, Technologie uvm. Kein Wunder, dass US-amerikanische Strategen eine Annäherung zwischen Deutschland und Russland fürchten.

Wir kennen die Pracht der Zarenhöfe, wissen von der Leibeigenschaft, wissen von den Untaten Stalins. Doch wer weiß von der mittelalterlichen demokratischen Tradition Nowgorods?

Nach 5 Besuchen Russlands - jeweils zwischen 3 Tagen und 3 Monaten - überrascht mich Russland immer wieder mit seinen Sensationen. Als Geheimtip hat sich Russland als fantastisches Reiseland etabliert... bei Chinesen und US-Amerikanern. Die Deutschen lassen sich noch zu sehr von -sagen wir es vorsichtig - schlecht recherchierten Berichten abschrecken. Auch Warnungen des Auswärtigen Amtes können kritisch hinterfragt werden: Natürlich ließ ich bei dem Besuch Tschetscheniens besondere Vorsicht walten. Aber in Grosny lachten die Menschen nur über meine Sorge: Die Terrorgefahr sei doch inzwischen wohl in Deutschland deutlich höher als in Tschetschenien. Die neuere Statistik gibt ihnen recht. Insgesammt ist Russland wohl eines der besonders sicheren Länder Europas.

Und so freue ich mich auf meine nächste Russland-Reise.

Die Pracht der Orthodoxie, Katharina und Dostojewski, Schamanismus und Islam, endlose Sümpfe Sibiriens und wilde Gebirge Tschetscheniens: Russland ist so groß wie Südamerika und genauso vielseitig. Während unsere Donau 10 Länder durchfließt, ist es es bei der Wolga- längster Fluss Europas - nur ein winziger Teil eines einzigen Landes. Wir folgen der Wolga von der Quelle zur Mündung und reisen weit von ihren Ufern bis ins ferne Asien, wo die richtig großen Ströme sind. Am Polarmeer finden wir beim weltweit tiefsten Bohrloch Hinweise, daß tatsächlich wie Gerüchte sagen die Hölle angebohrt wurde, im Gulag finden wir sie schließlich tatsächlich.

In diesem Vortrag geht es jedoch nicht nur um eindrucksvolle Bilder wunderschöner Landschaften, prachtvoller Architektur und der vielfältigen Kulturen Russlands. Ein Land, das der Besucher lieben wird. Neben dem unterhaltsamen Reisebericht vermittelt der Vortragende "im Vorbeifahren" auch das historisch-strategische Hintergrundwissen, die russische Politik wesentlich besser zu verstehen.

Auch in diesem Vortrag zeigt Carsten Schmidt seine Markenzeichen: Tiefgründige Erklärungen, ehrlich bemüht um Objektivität, resultierend aus der Vielfalt über lange Zeiträume gesammelter Informationen und Meinungen und vor allem eigener Erfahrungen auf 50.000 russischen Kilometern.

Und immer wieder die von seinem Publikum seit einem Jahrzehnt geschätzten Luftbildkunstwerke, die Präsentation der Natur mit dem Auge des erfahrenen Künstlers...

Nach dem goldenen Herbst das Winterwunderland: Ein ganz besonderer Zauber liegt im Winter über Russland. Wir sehen Weihnachten mit Väterchen Frost und seiner Gehilfin Schneeflocke und wir erleben das großartigste Silvester, das man sich vorstellen kann.

Digitale Multimediashow: Bild + Film